Aktuell

Nachrichten aus MV

Die sportliche Talfahrt in der 3. Fußball-Liga geht weiter.
----------
Ein Schuppen mit Bühnenteilen und Sportgeräten ist am Freitag in Dobbertin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) von Unbekannten angezündet worden.
----------
Die Bundesliga-Handballerinnen des HC Leipzig haben im dritten Gruppenspiel der Champions League den zweiten Sieg eingefahren. Am Freitag fertigte das Team von Trainer Norman Rentsch den schwachen Gegner Hypo Niederösterreich mit 42:22 (20:11) ab. Der HCL klettert zumindest für einen Tag auf den ersten Tabellenplatz der Gruppe A. Nach drei von sechs Spielen sind die Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde dank des deutlichen Erfolgs enorm gestiegen.
----------
Die St. Marienkirche in Penzlin (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) hat nach mehr als 70 Jahren wieder ein komplettes Geläut aus Bronzeguss. Drei neu gegossene Glocken wurden am Freitag bei einem Festgottesdienst zum Reformationstag geweiht, sagte Regina Schwarz-Menzdorf vom Kirchgemeinderat Penzlin/Groß Lukow. Dazu versammelten sich rund 250 Gäste in der damit gut besuchten Backsteinkirche. Für die Anschaffung und Installation hatten die Penzliner drei Jahre lang Spenden gesammelt. Insgesamt mussten rund 100 000 Euro aufgebracht werden.
----------
Mit einer Schmiedeaktion unter dem Motto «Schwerter zu Pflugscharen» wurde in Greifswald an die Rolle der Christen
----------
Trotz eines wachsenden Marktes für Biolebensmittel haben die Erzeuger in Ostdeutschland zuletzt Einbußen hinnehmen müssen. Ihr Einkommen
----------
Die größte Karpfenteichwirtschaft Norddeutschlands beendet die Erntesaison mit einem Teichfest am ersten November-Wochenende. Dieses Jahr sind die
----------
Die evangelische Kirche in Mecklenburg-Vorpommern feiert das Reformationsfest an diesem Freitag mit einem Empfang in Schwerin. Im
----------
Auf der Autobahn 20 bei Neubrandenburg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) hat sich ein Verkehrsunfall mit acht Fahrzeugen ereignet.
----------
Im norddeutschen Groß- und Außenhandel hat sich die wirtschaftliche Lage deutlich eingetrübt. Der AGA-Indikator, der die gegenwärtige und erwartete Ertragslage ausdrückt, ging innerhalb von drei Monaten von 122 auf 99 Punkte zurück, teilte der Branchenverband AGA am Donnerstag in Hamburg mit. Das ist ein Minus von 19 Prozent. «Deutschland befindet sich in einer wirtschaftlichen Abwärtsspirale», sagte AGA-Präsident Hans Fabian Kruse. «Diesem Sog können sich auch die sonst optimistischen Groß- und Außenhändler nicht entziehen.» Der Anteil der positiv gestimmten Unternehmen ging von 58 auf 41 Prozent zurück.
----------