Gewerkschaftliche Bildungsarbeit

Gewerkschaftliche Bildung Arbeit ist Jugend- und Erwachsenenbildung , die von Gewerkschaften geleistet WURDE. Gewerkschaftliche Bildung Arbeit Wurde als Teil der Arbeit von Organisation Gewerkschaften Verstand [1] und zielt auf sterben Erweiterung des persönlichen, betrieblichen und gesellschaftliche Handlungsfähigkeit. Gewerkschaftliche Bildungsarbeit ist als politische Bildungsarbeit ausdrücklich . [2] [Zitat 1]

Allgemeines zur handwerklichen Bildungsarbeit

Geschichte der handwerklichen Bildungsarbeit

 Gewerkschaften hatten sich von Anfang an als Arbeiterbildungsvereine witien. Insofern mit den Anfängen der Arbeiterbewegung auch der Wunsch nach Arbeiterbildung . Hinzu Kamm sehr schnell Wunsch nach der Bildung Arbeit im Sinne Eines Allgemein Als Auch den Wunsch nach der Herausbildung von Klassenbewusstsein . Grob Lässt sich this Bildung in der Zeit des Vormärz ( ca. 1848 ), Zeit von 1848 bis zu den sterben Sozialistengesetzen und schließlich Zeit bis zum sterben Ersten WELTKRIEG einteilen ( AB 1848 ). In der Weimarer Zeit , ebenfalls ab 1919Gewerkschaftliche Wird sterben Bildung Arbeit des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbunds (ADGB) im Sinne Gewerk licher Bildung Arbeit ausgebaut erworben. Sie bleibt aber die denen der anderen Gewerkschaften zu Waren dieser Zeit Auch, partei politisch gebunden.

Nach Dem Zivilisationsbruch Durch das wird faschistische Regime , das Gewerkschaftliche Bildung Arbeit 1945 wieder ab systematisch aufgebaut. Unterscheidet sich zunächst sie dabei Sowohl in BEZUG auf sterben Ausrichtung Inhaltliche, wie Auch sterben Konkreten Strukturen nach den unterschiedlichen Besatzungszonen. Bildung der Arbeit in der Bundesrepublik Deutschland Gewerkschaftliche Krieg sterben Entnazifizierung und DM Gedanken der rééducation verpflichtet und machtlos seitdem die Aufklärung Gesetz über die Verbrechen des NS – Regimes Eulen den Kampf gegen Neofaschismus zu Einer ihrer Säulen. [3]Mit der Konsolidierung und Stabilisierung der Demokratiein der BRD abgesenkt auf „Politische Arbeitnehmerbildung“ im Sinne gewerkschaftlicher Zielvorstellungen. [4]

Auch sonst folgt die Bildung der Arbeit Gewerkschaftliche DGB Gewerkschaften in dem alten Bundesländern Entwicklungen der Bundesrepublik Deutschland in der Geschichte und Krieg Nach den unterschiedlichen Fragen, sterben sich die Bildung bezüglich generell stellt. Dabei unterscheidet sich die gewerkschaftliche Bildungsarbeit beträchtlich zwischen den einzelnen Gewerken. In der Ehemaligen sowjetischen Besatzungszone gerechnet wird , die in der Formular Gewerkschaften der Freie Deutsche Bundesbank Gewerkschaft (FDGB) Gegründet in Einer anderen Struktur. In diesem Fall wurden die Beddingungen und Konsequenzen zur Folge für die Gewildschaftliche Bildungsarbeit in Ostdeutschland ausgewählt.

Ziel und Zweck gewerkschaftliche Bildungsarbeit

Da Gewerkschaftliche Bildung Arbeit immer Auch muss sein Darauf bezogen, die Interesse abhängig von Beschäftigten zu und artikuliert durchzusetzen, STAND oft sie available in Einem zu dem Spannungsfeld Gewerkschaften als Organisation. Der unterschiedlichen Gewerkschaften und Auch der DGB HAT Eine Ihre eigene Interpretation von ihrer Entwicklung und Gesellschaft. Aber auch Strategien der Entdeckung von Forderungen und ihrer Durchführung. Grundsätzlich Stellen Gewerkschaftliche Bildung Arbeit hierfür Auch ein gutes Mittel dar. Aber Gewerkschaftliche Beschlüsse setzen zugleich „Vereinbarungen auf Zeit“ dar (die „Beschlusslage “ sogenannte). In diesem zusammenhang ist zu fragen, „wer BCVI die Funktion Gewerk licher Bildung und Arbeit in diesem Diskussions- Willensbildungsprozeß Bestimmt gekauft“. [5] [Zitat 2]

Das Verhältnis zur Organisation

Der Streit um Pädagogischen Konzepte in der Bildung gewerkschaftlicher Arbeit verwirrten Immer eine Auseinandersetzung Auch um den fragt, Welchen Zweck Gewerkschaftliche Bildung Arbeit verfolgen soll oder Durcheinander. Stirbt Läßt an die sehr gut Auseinandersetzung um die „Leit Fade Ansatz“ du (Wie beispielsweise bei der Metall IG) im gegensatz zum sogenannten „Erfahrungsansatz“ (Wie bei der damaligen DGB-Bundesjugendsieger Schule Oberursel ) in der 1980er jahren zeigt. [6] Eine Diskussion, stirbt nicht nur Durch Missverständnisse sehr erbittert geführt Wird.

  • So legt die Leit Fade Ansatz allgemein „Lernziele, Lerninhalte, Lernschritte -materialien und in Einem Leitfaden fest“ [7] war dazu Führen that die Gewünschte Lehrgangsverlauf detailliert beschrieben waren Könnte. Kombiniert mit Einem bezüglich der deutlichen Planungsoptimismus Seminarverläufe Wurde ein Geschlossenes Lehrplan Entwickelt, das sich in Stufenkonzeptionen präsentierte.
  • Der Erfahrungsansatz ging dagegen Davon aus, dass „Bewußtseinsbildung unmittelbar welche vielfältigen und widersprüchlichen erfahrungen und bedingungen der Teilnehmer aufgreifen muss“. Es war sehr auf unmittelbar Oskar Negts Buch zurück und sollte NEBEN DEM Auch rein „Soziologische Phantasie und exemplarisches Teach“ kognitiven Lernen „alle diese Ängste, Abwehrstrategien, psychische Barrieren und Blockierungen , die interessenbewußtes Handeln erschweren und verhindern“ zum Thema machen Können. [8]

Die Tauglichkeit beider Ansätze wurde in der Realität gewerkschaftlicher Bildungsarbeit immer wieder auf eine ganze Sonde gesetzt. Für alle Dinge aber verwirrt in beiden Fällen nicht berücksichtigt, wer im Rahmen betrachtet wurden als mühsamer Seminar kann und darf. In den jeweiligen Lernbegriffen hinterfragen die Konzeps das Verhältnis zu den Gewerken als Organisation zur Debatte. Wohl ein wichtiger Grund, warum diese Debatten heftig zerstört wurden. [Zitat 3]

Zilgruppen der handwerklichen Bildungsarbeit

Du hast die Zielgruppe unterscheiden sich die Inhalte, die auf eine Rolle gelegt wurden. Hierin in Gruppen erstellte Ergebnisse, welche für betriebliche Interessenvertretungen wichtig sind.
Die angewandten Methoden unterscheiden sich von denen der eingesetzen Referenzen.

Spätestens Mitte der 1990er Jahre is a weitere heftige innergewerkschaftliche Diskussion um den Sinn Aufgaben und sterben Bildung Gewerk licher Arbeit entbrannt erworben. Diesmal um sterben Frage, Welche Ziel Gruppen , welche Gewerkschaften typischerweise mit ihrer Bildung Arbeit Adresse Drüsen. Gesenke ging, der auch schon in der 1980er Jahren, mit der einher DEBATTEN um neue Methoden (beispielsweise Zukunftswerkstatt oder Kommunikationsworkshops ) und die Kompetenzen Lehrende (hier vor Allem „sozialen Kompetenzen“ ) im Rahmen der Bildung Arbeit gewerkschaftliche. Seitenlader of this Zeit bis heute Stehen sich mindestens Zwei sehr unterschiedliche Positionen Gegenüber:

  1. Gewerkschaftliche Bildungsarbeit dient primär der Gewinnung gewerkschaftlicher Funktionsträger.
  2. Gewerkschaftliche Bildung Arbeit ist das Mitglieder allgemein verpflichtet und Stellen Eine addition kommunalpolitische Vorfeldarbeit oder Auch für Bürger Überzeugungsarbeit im Allgemeinen dar.

Hier ist das Wesen der Essenz der Überzeugen oder auch Ideologien , die beide Positionen sind empirisch nicht (ohne weiteres) nachzuweisen.

  1. Diese erste Position zählt, weil diese auf gewerkschaftliche Bildungsveranstaltungen bereits mit einem Vorverständnis verbunden ist. einer gewerkschaftlich positiven Grundstimmung.
  2. Die Position ist nicht positiv, was eine positive Grundstimmung für gewerkschaftliche Ziele und Positionen durch die Bildungsarbeit nicht zu schaffen ist.

Dies ist nicht genug, um zufrieden zu sein. Es gibt ein abruptes Ende mit der Wiedervereinigung . Nun kämmt die gewerkschaftliche Bildungsarbeit primär, dass die Aufgabe, das westliche Modell mehr oder weniger unkritisch auf Ostdeutschland zu übertragen.

Struktur der Bildungsarbeit der Gewerkschaften

In Deutschland Wird über die Niederlassung greif Einkommen Gewerkschaftliche und politische Bildung Arbeit vom DGB vor Allem Gesetz über die Verschiedenen DGB Bildung und seine Werke Regionalen Verbände ( DGB Regionen ) Eulen die Kreis- und Stadtverbände Gnaden organisiert. Branchenspezifisch und für absterben betrieblichen Interessenvertretungen Gewerkschaftliche Bildung Arbeit Wird vor Allem von den Einzelgewerkschaften Gnaden organisiert. Auch verschiedene Institutionen gewerkschaftsnahe die Arbeit und Leben , die Bildung Werke der Gewerkschaft ver.di (Wie Auch ver.di GPB, ver.di b + b ) und einige Heimvolkshochschulen Führen Gewerkschaftliche Bildung durch Arbeit. Und ist noch schließlichDGB-Jugend , war die Jugendorganisationen der Einzelgewerkschaften umfaßten, als Träger gewerkschaftliche Bildungsarbeit zu erwhnen. These führt ihre Bildungsmaßnahmen oft in Kooperation mit den regionalen und / oder landesweiten Jugendorganisationen durch.

Gewerkschaftliche Bildung Arbeit Konzentriert dich in Deutschland , die Arbeiterbewegung seit Teilweise , in den Systemen der Sozialen Sicherung integriert Wird, auf die Matrize Schulung gewerkschaftliche Funktionsträger ( Funktionärsschulung ). Auf diese Weise kommen die Schüler der Gewerkschaften in die verschiedenen Sozialsicherungssysteme Tätigen ein. Daneben war also addition eines Repertoire einer Allgemeinbildung , Welches oft nicht nur die Mitglieder offensteht, zu Einer Grossen Teil aber im Bereich der Förderung von öffentlicher Erwachsenenbildung abhängig ist. Bis in die 1990er Jahre Hatten Gewerkschaften Auch arbeiterbildende „die Akademien “ Wer hat die ETWA Akademie der Arbeit in Frankfurt am Main,Sozialakademie in Dortmund und schließlich die Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg. „Sie haben ausgewogene Eine Funktion der bei Qualifizierung Gewerk gekauft Licher Funktionäre, insbesondere bei der Übernahme hauptamtliche Schiffe Funktionen der Gewerkschaften“. Durch strukturell erhebliche Veränderungen verloren jedoch Sowohl die Sozialakademie als Auch sterben Hochschule für Wirtschaft und Politik Funktion der Akademien als Arbeiterbildung Ihre. [9]
In wenigen Worten Sinn wie auch die Gewerkschaftlichen Monatsheftezur gewerkschaftlichen Bildungsarbeit. Auf ein akademisches Niveau hier gerechnet wurde bis 2004 Sozialpolitische Probleme und Diskutieren kosmopolitische Strategien – vielfach mit Einem Darauf externem Blick – Trades. This Function hat heute das Internet-Unternehmen “ Gegenblende “ übernommen.

Das Aufgabengebiet gewerkschaftliche Bildungsarbeit umfasst heute zwei Aspekte:

  • die Erfüllung von Mitgliederinteressen nach Allgemeinbildung und spezifischen Bildungsangeboten in Bezug auf die Arbeits- und Lebenswelt
  • die Bildung von Funktionsträgern im Sinne der erfüllten Erfüllung von Organisationszielen. Sie sollen dabei sein
    • Multiplikatoren und Multiplikatoren gewerkschaftlicher Politik in ihren Aufgaben stärken,
    • zur Integration von divergierenden Mitgliedermeinungen beitragen und schließen
    • eine Mobilisierung politischer Bewusstein wirken.

Wie Theorie-Praxis-Struktur lässt sie sich charakterisieren in folgernem Schaubild:

Theorie-Praxis-Struktur gewerkschaftliche Bildungsarbeit
Politikfelder Theorie-Praxis-Bezüge Verhandlungsgegenstände Vermittlungsmodi
gewerkschaftliche politische Zielsetzungen Organisationsspitze —–> Abteilung Bildung Gewerkschaftspolitik – Gestaltung Bildungsarbeit bildungspolitische Theorie / Curricula / Bildungsverwaltung
innergewerkschaftliche Bildungspolitik Abteilung Bildung —–> Schulen / Referenten Konzepte – Seminare Pädagoge. / Didaktik-Meth. / org.-polit. Seele
Mitgliedspolitik / Politik der Mitglieder Schulen / Referenten —–> Teilnehmer / Teilnehmer Bildungsmaterial – Seminare Methoden
(Annette Rehbock: Soziologisches Wissen und Gewerkschaftliche Organisation, Münster 1989, S.30 )

Träger der handwerklichen Bildungsarbeit

DGB-Bildungswerk BUND

Nach eigenen Angaben verfügt das DGB Bildungswerk BUND über 200 Mitarbeiter, mehr als 250 Fachreferentinnen, Trainer, Teamer und Tutoren. Es wurden nicht mehr als 70.000 Teilnehmertage in ca. 600 Wochenveranstaltungen, Seminaren, Lehrgängen und Tagungen realisiert.

Das gemeinnützige Bildungswerk des Deutschen Bundesbank Gewerkschaft (DGB) hat seinen Sitz in Düsseldorf und hat drei bis 2011 Bildungszentren ein den Standorten Hamburg , Düsseldorf und Hattingen Betrieben. Die Bildungsstätte Hattingenund das Jugendbildungszentrum Hattingen werden nun als Tagungszentren zur Verfügung gestellt. Das Bildungszentrum Besenbinderhof in Hamburg und das Bildungszentrum Düsseldorf in Düsseldorf , direkt beim Sitz des DGB Bildungswerks BUND. Es ist aktiv

  • Politischer Bildung
  • Gewerkschaftliche Jugendbildung
  • Betriebsratsqualifizierung
  • Entwicklungszusammenarbeit
  • Migrations- und Integrationspolitik

DGB-Bildungswerke auf Landesebene

NEBEN DEM DGB Bildungswerk BUND Düsseldorf available in Landes Bene DGB Bildung Werke Gibt die beispielsweise das DGB-Bildungswerk NRW , binden DGB Bildungswerk Thüringen oder das DGB Bildungswerk Bayern . Sie gerechnet werden in der BRD in der Linie in der 1970er jahren im Zuge und die Institutionalisierung Professionalisierung der Erwachsenenbildung Gegründet. Sie Auch die folgten vermehrt Bildungs- Freistellungsansprüche und Durch das novellierte BetriebsverfassungsSowie die Ersten Bildungsurlaubsgesetze der Länder. In Ostdeutschland folgen sich nach der Wiedervereinigung Nahme und der die Strukturen der deutschen West-Gewerkschaften.

Die Einzelgewerkschaften als Träger

Diese Einzelgewerkschaften führen einen erhabenen Teil der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit, in Form der Funktionsbildung. Sie haben oft für Organisationsbereiche eigene Bildungsstätten bzw. Bildungshäuser , die eine große Anzahl von finanzierenden Aufwand betrifft. Beispielhaft und nicht abschließend

  • Bildungshäuser der IG Metall in Sprockhövel, Schliersee oder auch Inzell
  • Bildungshäuser von ver.di in Gladenbach, Brannenburg oder auch in Mosbach bzw. Walsrode
  • Die Bildungszentren der IG BCE in Bad Münder, Haltern am See und Grünheide (Mark)
  • Bildungszentrum der IG BAU in Steinbach im Taunus
  • Bildungszentrum der NGG in Oberjosbach / Region Köln

Theoretische Ansätze und Vermittlungsprinzipien

Pinnwandbericht mit Metaplankarten als Ergebnis einer Arbeitsgruppe. Ein entsprechendes Vorgehen ging auf die neue Form von „Teamarbeit“ im gewerkschaftlichen Bildung zurück.
Im Bereich der offenen Bildungsarbeit, zB ein Argumentation für Mitglieder, ist die Methodenvielfalt größer als im Bereich der Vermittlung Rechtlicher Grundlagen …
… aber auch unabhängig von den grundsätzlichen erwünschten Vermittlungsprinzipien. Für alle, die davon stolpern, dass Erfahrungen der Beteiligten einfallen und dürsten – wer hier bei Munchen Namen Clustern von persönlichen Erfahrungen.

Gewerkschaftliche Bildung Arbeit ist „als Erweiterung der Handlungsfähigkeit“ Voraussetzung und für „die Reflexion von Handlungen“ Sowohl von gewerkschaftlichen Funktionsträgern, als Auch der Gewerkschaftsmitglieder. [10]Sie Würde und Wird in den unterschiedlichen Gewerkschaften und Auch Schiffe der DGB trotz of this jedoch sehr verschieden Gemeinsamkeit Verstand und gehandhabt. Das spiegelt sich in den Werken des Ministeriums für Bildung und Arbeit wider (als Referenzen, Teamer bzw. Dozenten). Weder viel mehr aber in der jeweiligen Konzeptionen Gewerk licher Bildung Arbeit beispielsweise als „leitfadengestützte Didaktikkonzepte“ gekauft oder DM lebensweltlichen Ansatz der Teilnehmenden. That Underschiedlichkeit kommt auch im Anspruch des Einsatzes von haupt- und ehrenamtlichen Referenzen zum Tragen. Die unterschiedlichen Ansatz Weisen der Lehrende im gewerkschaftlichen Bildungsveranstaltungen Unterschiedliche Rollen zu dem Gegenüber Lerninteresse von Teilnehmenden zu.

Für die werkschaftliche Bildungsarbeit existieren mehr theoretische Ansätze und didaktische Vermittlungskonzepte. Joachim Ludwig liste hier fünf verschiedene Sätze auf. [11]

  • Oskar Negts „Soziologische Phantasie und exemplarisches Lernen“
  • Vernunft als Vermittlungsprinzip
  • Beratung als Vermittlungsprinzip
  • Erhard Meuelers „Dialog als Vermittlungsprinzip“
  • Das Konzept der Fallarbeit zum „Verstehen als Vermittlungsprinzip“

Soziologische Phantasie als Vermittlungsprinzip

Oskar Negts Ansatz geht aus Davon that Einer der Formular Arbeiterbildung als Gewerkschaftliche Arbeit zu Entwickeln sei, die in den Arbeitern Subjekte von Lernarbeit Sei. Aus inhaltlichen Problemen klassenspezifischen Sprachstrukturen , Vorstellungen und Gesellschaftsbilder, die historischen Seelen von Arbeitern und die Objektiv möglichkeiten in der Gesellschaft bestehende Prinzipien sollten Eine Bildung Method Entwickelt waren , dass zunächst nur für Arbeiter vergolden. [Zitat 4]

Wenn erster schreiten sollte dich in der Bildung gewerkschaftliche Arbeit und Eine soziologisch kosmopolitische vermittelte Elementarbildung durchsetzen, stirbt jedoch nicht als Proletarier Imitation Einer bürgerliche Halbbildung . Eine der Bildung Unterbewertung in der Gewerkschaften habe dazu geführt, Durch das das Anwachsen von Bolt von Angestellten das Durch das Schul – System immer aufs Neue reproduzierte kleinbürgerliche und Mittelständischen Ideologien in danes sich autoritäres Bewusstseinspotential entfalteOhne wirksame Gegenkräfte in denen Gewerkschaftliche Bildung Arbeit Endringe Konne. Es sah dabei die Entwicklung der Bildung Arbeit gewerkschaftlicher Auch insofern kritisch, als für Ihn , die Gefahr bestehe, that sterben Gewerkschaften als Ordnungsmacht, die Arbeiter Gegenüber auftreten.

Gewerkschaftliche Bildung Arbeit Müßte DAHER IHR Inhalt und nach ihrer Methode Einer autonome Position Gegenüber der bürgerlichen Bildungseinrichtungen Beziehen. Es Müßte DAHER einen Ansatz Entwickelt wurden, Welcher unmittelbar ein die erfahrungen der Arbeiter und bei der ansetze exemplarischen treatment der sozialen Konflikte im Betrieb und Alltag auf sterben klassenspezifisch präformierten Gefühls-, Intellectual und Sprachstrukturen einzugehen hat. Wäre this mit den geschichtlichen Ereignissen zu verknüpfen. Es gehe hier nützlich nicht um reine Wissensvermittlung , Sondern um sterben anwendung soziologischer Phantasiefähigkeit von Arbeitern innerhalb ihrer außerwissenschaftlichen Sprach- und Denkformen, mit der Idee der Praxis.

Didactic Wird bei Diesen Konzepten Versuchen die Alltagserfahrung MIT – DM Allgemeines gesellschaftlich in Beziehung zu setzen und von Seiten der Lehrende Deutungszusammenhängen, beispielsweise von Grundwiderspruch von Kapital und Arbeit anzubieten. This Rekonstruktionen, bei Denen die Weise in Lehrende gewisse Deutungshoheit Hut, in der Praxis jedoch zu can Führen vielfältige Lernwiderstände. [Zitat 5]

Vernunft oder Beratung als Vermittlungsprinzip

Zwei der fünf Kriterien von Joachim Ludwig wurde hier zur Sonntagsfamilie.

  1. Grund als Vermittlungsprinzip folgt der Leit – Idee that Gesetz über die Logik Lebenswelt Licher Situationen Einer und Vermittlung von subjektiven erfahrungen Allgemeine Prinzipien Erfolgen Kann. Kann dabei über die Wissenschaft – entsprechende Experten oder Auch – ein Typisches Klar Generiert und bei Einem vernünftigen Abgleich Handlungsfähigkeit Hergestellt waren. [Zitat 6] Zentral Konzeption für This ist, Dass das Allgemeine individuell im besonderen Enthalten muss sein. NEBEN Eine Planungssicherheit dass Gesetz über die vernünftigen Prinzipien gegeben ist, ist also ein hier zentrales Konfliktfeld: „Sinn Horizonte von Teilnehmern , die aus diesem Vernunftrahmen herausfallen, die Erscheinen Lehrende oftmals als Problem. Weil nicht Vorbedacht, Vergoldungen wie sie nicht allgemein, d. h. unvernünftig und plötzlich unpolitisch „[12]
  2. Mit Dem vorschlag von 2002 schlägt die IG Metall im Vorfeld Eine von Bildungsprozessen Beratung vor, um eine „Bildung nach Maß“ zu Motivation und andere Mentalität. [13] [Zitat 7] Anhand of this Prozess soll die Bildung und Gemeinsame durchgeführt gepflanzt wurden. Wird dabei von der bisherigen Konzeption leitfadengestützter Seminare zugunsten Modularer Systeme abgegangen. Die Gewerkschaftliche Bildung Arbeit Wurde zur Qualifizierung als Entworfen Konzept und lernenden „als selbstbestimmt, selbst Organisiert, reflexive und Bürger , die souveränen Entworfen Ausbildungsgang Verantwortlich selbst gestaltet Empfehlung : Ihre“ die [14]Zentrale of this Begriffe Orientierung Teilnehmer Sind dabei und Handlungsfähigkeit Kompetenzen, in BEZUG auf sterben Rolle der Organisation zu Entwickeln Ist, aber Auch daruber Hinaus Ist wichtig. [Zitat 8] Das kosmopolitische Auseinandersetzung dreht sich nun darum, waren Wie der Gesellschaftliche BEZUG zu den einzelnen bis erfahrungen Kann Hergestellt. [15]

Dialog als Vermittlungsprinzip

Bei Einer Verständigung Durch Dialog, Wie es beispielsweise Erhard Meueler konzipiert, die sie verstehen in den Lehrenden gewerkschaftlicher Bildung Arbeit als Experten , die Lerngelegenheiten für sterben organisieren Teilnehmenden. Im Rahmen Eine Lehr- / Lernvertrag sollte ein Stelle von Belehrungen über einen Erfahrungsaustausch „Objektive Lernerfordernisse“ Treten. Wurde dabei mit den Teilnehmenden Wissen IHRES des Alltag Durch das Lehrende angeboten Klar zur Interpretation wissenschaftliche. Vor Allem auf Gesellschaftliche Behinderungen des einzelnen soll ein Augenmerk, um in Einem gerichtet waren „Prozess nach vorne offener kritischen Selbstthematisierung“ [16]handlungsfähig zu. Im Zentrum steht, dass die Teilnehmer sich von und mit den Lerninhalten auseinandernehmen. Unklar bleibt dabei, objektive Lernerfordernisse sind und welche Geltung ihr zukommt. [Zitat 9]

Verstehen als Vermittlungsprinzip

Das Bildungskonzept von „Fall Arbeit“ Versuchen den Innenperspektive der Teilnehmer Gewerk Licher Bildungsveranstaltungen und zu verstehen gekauft „zum Ausgangspunkt Vermittlungsprozess des zu machen.“ [17] Selbst Erleben Schwierige Handlungssituationen DAMIT und ihre einhergehenden Irritationen wurden und thematisiert aufgegriffen. Die bedeutung der Handlungen und ihre Schwierigkeiten , die Vermittlung soll mit den gesellschaftlichen Verhältnissen leisten. [Zitat 10]Das Verstehen Handlungsproblematik der aus der Binnenperspektive ist der Teilnehmer als Vermittlungsprozess angelegt, der zu Einer Neuen Einordnung, vor Allem aber zu neuer bedeutung, andere Gegen zu Horizonte und DAMIT Zu neuen Handlungsperspektiven Auch für andere Teilnehmenden Führen Kann. Das war Bildungsinhalte dabei und Beziehungsgeschichte. Verlieren Sie EINEN umfassenden Gültigkeitsanspruch und DAMIT die Rückführbarkeit auf ein Allgemeines gesellschaftlich. „Ob und in Welcher Weise der of this Angebot Lernende aufgreift, bleibt DM Lehrenden letztlich unverfügbar“. [18] [Zitat 11]

Zukunft der handwerklichen Bildungsarbeit

Die Gesellschaft hat sich relevant Verändert war tief greif Einkommen Folgen Auch für Arbeit Bildung Gewerkschaftliche Hut sterben. Das Führt dazu that der Methoden „Subjektorientierung“ oder Auch Themen , die denen von Prekarisierung und der Europaischen Integration ausgeglichen Eine Rolle spielen müssten. [Zitat 12] Das Seminar Steht in der Praxis Häufig Gegenüber that einer nicht unbeträchtlichen Teil – insbesondere im Bereich der Erwachsenenbildung – nach Wie vor über Referenten abgedeckt Wird. Verbunden mit Häufig „phantasielosen“ rocking Arbeitsformen und über Vorladungen Methoden wen Lehrgespräche und Diskussionen. [19] [Zitat 13]In der Bildung gewerkschaftliche Arbeit zeigen sie zudem Deutlich, die Probleme, welche Welche Gewerkschaften ganz allgemein HAT. Eine deutlicher Mitgliederschwund Steht Auch untere einnahmen Gegenüber. This Fahren (t) und Kürzungsmaßnahmen zu der Auch im Bildungsbereich Gewerkschaften. Hinzu Schalen Abgrenzungsschwierigkeiten von Gewerkschaften bezüglich ihrer Organisationsbereiche waren sehr schnell zu der Frage Führte, wer wen für Bildung Arbeit Kann HaBen oder Darf sterben. Auch der ökonomische Rechtfertigungszwang der jeweiligen Bildungsabteilungen hat zugenommen, nicht zuletzt aufgrund der nicht Würze Lebensmittel Frage beantwortet, inwiefern Gewerkschaftliche Bildung Arbeit dazu angetan muss sein, Gewerkschaftliche Funktionsträger hervorzubringen.

Das Spannungsfeld von Funktionsbildung zu politischer Bildung

Ohne Zweifel ist es für sterben Organisation kosmopolitischer Sinnvoll Gewerkschaften und den DGB, die Bildungsmaßnahmen zu Konzentrieren Darauf , die in den entsprechenden Reihen aktive und zu zu unterstützen aktives Handeln vor Ort zu befähigen. Dies geht jedoch mit Einer Einerseits einher “ Verbetrieblichung “ Bildung der Arbeit, [Zitat 14]das war Auseinandersetzung und Durchdringung ambulante praktische Themen und Probleme Allgemeiner erschwert, Da ich zunächst Durch die „Nadelöhr“ der betrieblichen Zusammenhang Müssen – oder aber gar nicht mehr Gabel Zahlungen. Durch Die Bindung der Mittel verliert andererseits jedoch ein Anderer Bereich Deutlich eine bedeutung: die allgemeine Bildung der einfachen Mitglieder oder Auch sterben politische Bildung von Menschen, die die Seelen der Gewerkschaften zustimmen und grundsätzlich so für ein gewerkschaftsfreundliches Umfeld Sorgen. Ob of this Spannungsfeld tatsächlich aufzulösen ist, ist derzeit nicht abzusehen Jedenfalls.

Der Doppelcharakter der handwerklichen Bildungsarbeit

Wer bei den Gewerken arbeitet, tue auch die gewerkschaftliche Bildungsarbeit eines Doppelcharakters auf: [20]

  • Auf der sie EINEN Seite Trägt, die sich vor einer den Allem leitfadengestützen Seminarkonzeptionen zeigen Lässt, als zweckgerichtete Bildung Arbeit Gegenüber den dazu bei Funktionsträger, Unmittelbare betriebliche Auseinandersetzungen vorzubereiten. Ohne jedoch grundsätzliche Fragen oder die Infragestellungen gewerkschaftliche Beschlüsse und Aktionen zum Inhalt Zu haben. „Es geht im Wesentlichen um ‚Schulungen‘ mit dem Ziel,“ insbesondere die Arbeitnehmervertreter in Mitbestimmungsgremien ein IhrDeterm heranzuführen Aufgaben und sie zu befähigen, die Forderungen Politische [von Gewerkschaften] in Gesellschaftlichen Wirklichkeit umzusetzen ‚. [21] [Zitat 15]
  • Auf der anderen Seite Kann und soll Gewerkschaftliche Bildung Arbeit zum Willensbildungsprozess Schiffe von gewerkschaftlichen Organisationen Beiträgen. Das wiederum setzt Konzepte gewerk gekauft Licher Bildung Arbeit voraus, Welche eher „die kosmopolitische Praxis der Gewerkschaften […] hinterfragen und das Element der Sozialen Emanzipationsbewegung deutlicher […] zeigen herrschende.“ [22] Eine Eigenschaft, die Schiffe der Gewerkschaften als Organisation unumstritten nicht ist.

Wenn weiterführende Bildung Strategie, Auch beste hende Positionen und die Politikansätze Gewerkschaften kritisch hinterfragt, die abhängig Beschäftigten von Als Auch die Gewerkschaften Zweite Position ebenso im langfristigen Interesse liegt. Gerade von of this Art Bildung Arbeit gewagt Zukunft der Arbeit Bildung gewerkschaftliche in DEM Sinn abhängen that neue Seele daruber erschlossen Gruppen und Teilnehmer wurden gewonnen can insofern sterben.

Der Einsatz von „Social Media“

Gewerkschaften hatten schon immer ein ambivalentes Verhältnis zu technem Fortschritt. In der beruflichen Bildung ging of this Regelmässig mit der Entwertung etablierter und der Schaf Fung neuer Berufsbilder einher. Die Position Auf dem andere Seite der Haltung , die optimistisch Gewerkschaften bis mindestens in der 1980er Jahren Gegenüber, die DM Einsatz von Einer Mikrocomputer „Befreiung“ der Arbeit von schwerer körperlicher Arbeit Dressings MIT. [23] Mit Dem Einsatz und neue Methoden Konzepte Haben sich die Gewerkschaften und gewerkschaftliche Bildungsträger dagegen von jeher schwer Getan sterben. Auffälig ist, dass es im Bereich der sogenannten Social Media oder auch des E-Learning istBis Heute gibt kein Angebot etablierte und flächendeckende. Es bleibt bei Einigen Pilotprojekte (WIE ETWA das Projekt be-Online oder Auch einzelne Lehrgänge von ver.di).

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Am auffälligsten und Auch am meisten problematisch sind jedoch that sterben DEBATTE UM Eine Bildung für Entwicklung nachhaltige in gewerkschaftlichen die Bildung Arbeit ist noch nicht angekommen. Dies Kann man mehr Ehre Indikatoren fest machen, beispielsweise an der Zahl der Seminare zu den Themen Ökologie, Energiewende, für landwirtschaftlichen Umweltschutz usw. Aber Auch ein die Themen Konkreten, WENN Mann mehrere Bildung Programm gewerk gekauft Licher Träger durchforstet. Es steht zu vermuten, stirbt Dass die Organisationsstruktur der Gewerkschaften als Mīt Industrie -Gewerkschaften zu tun hat, Welche wiederum maßgeblich auf Teilnehmer und ihre Interessen einfluss Hut sterben. Zumindest im Bereich der Metall IG kommen die meisten Teilnehmer, aus Großbetriebsstrukturen, die erreicht wurden. [24]

Dabei ist Eine für Bildung nachhaltige Entwicklung Durchaus Auch in verstehen DM Sinne zu that sterben Zukunftsfähigkeit eigenen Characterized soll sichergestellt waren. Eine Aufgabe, die über die jeweiligen Organisationsbereiche von Einzelgewerkschaften hinausgeht branchenübergreifend und vom DGB BZW. der Arbeits entsprechenden Bildung und Organisationen gewerkschaftsnahen aufgegriffen waren sollte. Auch im Sinne Einer nachhaltige gewerkschaftliche Bildung Arbeit.

Siehe auch

  • Politische Bildung
  • Erwachsenenbildung
  • Gewerkschaften in Deutschland
  • Einheitsgewerkschaft
  • Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
  • Freier Deutscher Gewerkschaftsbund (FDGB)

Literatur

  • K. Ahlheim, H. Mathes (Hrsg.): Utopiedenken – Realität verändern. Bildungsarbeit in den Gewerkschaften . Offizin Verlag, 2011, ISBN 978-3-930345-96-0
  • K. Ahlheim: Technischer Wandel und Strategien gewerkschaftlicher Bildungsarbeit (PDF, 148 kB). In: Gewerkschaftliche Monatshefte (GMH), 1982, S. 164-175
  • A. Bahl-Benker, V. Röske: Lernen in Organisation und Lebenszusammenhang (PDF; 137 kB). In: Gewerkschaftliche Monatshefte (GMH), 1980, S. 391-403
  • C. Balkenhol: Der Langstreckenlauf zur lernenden Organisation. Das IGBCE und ihre Organisationsentwicklung. (PDF; 91 kB) In: Gewerkschaftliche Monatshefte (GMH), 2001, S. 576-581
  • H. Brammerts, G. Gerlach, N. Trautwein: Lernen in der Gewerkschaft . Europäische Verlagsanstalt, 1984, ISBN 978-3-434-10080-5
  • Adolf Brock , HD Müller, Oskar Negt (Hrsg.): Arbeiterbildung. Soziologische Phantasie und exemplarisches Lernen in Theorie, Kritik und Praxis Reinbek bei Hamburg 1978, ISBN 3-499-17250-X
  • D. Budde: Bildung ist Bewegung . (PDF) In: WJ Röder, K.Dörre (Hrsg.): Lernchancen und Marktzwänge: Bildungsarbeit im flexiblen Kapitalismus . Westfälisches Dampfboot, 2002, ISBN 978-3-89691-535-1
  • K. Derichs-Kunstmann: Gewerkschaftliche Bildungsarbeit . In: R.Tippelt, A. v. Hippel (Hrsg.): Handbuch Erwachsenenbildung / Weiterbildung . 3. Auflage. 2009, S. 507-513
  • A. Diegmüller: Betriebsrätebildung – Kernaufgabe aktive Gewerkschaftsarbeit . 2011
  • K. Dittrich, R. Günthner: Lehrstück Novemberpogrom 1938. Ein Lesebuch der DGB-Jugend Bayern . A1 Verlag / Kulturstiftung der Stadtsparkasse München, 1998, ISBN 978-3-927743-38-0
  • Kompetenzentwicklung und Modularisierung. Vorschlag für eine zukünftige Konzeption und Struktur gewerkschaftlicher Bildungsarbeit der IG Metall . (PDF) IG Metall 2002
  • P. Krug: Gewerbeschäften und Arbeiterbildung. Gewerkschaftliche Bildungsarbeit von ihren Anfängen bis zur Weimarer Republik . BUND-Verlag, 1984, ISBN 978-3-7663-0424-7
  • E. Meueler: Ich und die anderen – Zum Selbstverständnis von Erwachsenenlehrern . 1993
  • E. Meueler: Didaktik der Erwachsenenbildung – Weiterbildung als offenes Projekt . In: R.Tippelt, A. v. Hippel (Hrsg.): Handbuch Erwachsenenbildung / Weiterbildung . 3. Auflage. 2009, S. 973-987
  • Oskar Negt : Soziologische Phantasie und exemplarisches Lernen. Zur Theorie der Arbeiterbildung. Frankfurt aM 1968
  • D. Lange: Monitor politische Bildung. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung , 2010, Band Nr. 1008
  • J. Ludwig: Das lernende Subjekt in der politischen Bildung. Didaktische Vermittlungskonzepte in der handwerklichen Bildungsarbeit . (PDF) DIE, Bonn 2003
  • A. Rehbock: Soziologisches Wissen und gewerkschaftliche Organisation. Gewerkschaftliche Bildungsarbeit in den 70. Jahren . Münster 1989, ISBN 3-924550-33-6
  • Bildung bewegt sich. Diese ver.di-Bildungskonzeptionen . (PDF; 709 kB) ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, 2007
  • Konzept ver.di-Bildungsstätten. Bilanz und Ausblick . (PDF; 277 kB) ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, 2007
  • R. Zoll: Der Doppelcharakter der Gewerkschaften . 2. Auflage. Frankfurt 1976, ISBN 978-3-518-10816-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.